Konservierende Zahnheilkunde

Füllungen

Sofern ein Zahn bereits einen Kariesbefall aufweist, sollte unbedingt ein weiteres Fortschreiten und somit der Verlust weiterer Zahnhartsubstanz verhindert werden. Das infizierte Zahnmaterial wird entfernt, anschließend muss das so entstanden Loch gefüllt werden. Hierzu stehen verschiedenen Materialien zur Verfügung:

  • Amalgamfüllungen
  • Kompositfüllungen (Kunststofffüllungen)

Inlay/Onlay/Overlay

Ein Inlay, Onlay oder Overlay ist eine, vom Zahntechniker im Labor angefertigte, hochwertige Möglichkeit einen von Karies befallenen Zahn zu sanieren, um eine fortschreitende Zerstörung zu verhindern. Ob ein Inlay, Onlay oder Overlay notwendig ist, richtet sich nach dem bereits vorhandenen Verlust der Zahnhartsubstanz. Der Vorteil an dieser hochwertigen Füllungstherapie ist die, verglichen mit herkömmlichen Füllungsmaterialien, lange Lebensdauer sowie der hohe ästhetische Anspruch.

Gerne Informieren wir Sie in unserer Praxis über die Vorteile und Nachteile der verschiedenen Materialien sowie deren Preise.


Wurzelbehandlungen

Eine Wurzelbehandlung ist dann notwendig, wenn der Zahnnerv (Pulpa) unwiederbringlich geschädigt wurde. Diese Schädigung geht meistens von Karies oder Zahnfrakturen aus. Oft, aber nicht immer, geht dieses Absterben mit heftigen Zahnschmerzen einher. Wird zu diesem Zeitpunkt keine Behandlung durchgeführt, kann sich in weiterer Folge eine Knochenentzündung, ein Abszess oder eine Zyste entwickeln, was wiederum die Zerstörung des Kieferknochens mit sich bringt.

Um zu verhindern, dass sich eine chronische Entzündung ausbildet, die über lange Zeit hinweg schmerzfrei sein kann, sollte eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden.

Die Wurzelbehandlung stellt somit einen letzten Versuch dar, den betroffenen Zahn zu retten. Eine Alternative hierzu wäre lediglich die Zahnentfernung mit anschließender Versorgung der Zahnlücke.

Der wichtigste Faktor für eine erfolgreiche Wurzelbehandlung ist zuerst die vollständige Entfernung des abgestorbenen, infizierten Gewebes. Anschließend muss die bakterielle Infektion bekämpft werden. Dies geschieht durch Abtragen des infizierten Materials, desinfizierende Spülungen und Einlagen. Die Behandlung erfolgt unter örtlicher Betäubung vollkommen schmerzfrei. Wieviele Sitzungen notwendig sind, bis der Wurzelkanal wieder dicht verschlossen werden kann, ist von diversen Faktoren abhängig und muss individuell entschieden werden. Manchmal kann sich die Wurzelbehandlung aber über mehrere Termine erstrecken.

In den letzten Jahren hat sich die Endodontie, also jener Teil der Zahnheilkunde, der sich mit dem Inneren des Zahnes beschäftigt, rasant weiterentwickelt, so dass heutzutage die Erfolgsaussichten einer Wurzelbehandlung wesentlich besser einzuschätzen sind als noch vor einigen Jahren.

Mit Endometrie (elektronische Längenmessung des Wurzelkanals) und hochflexiblen Nickel-Titan-Instrumenten, kombiniert mit speziellen drehmomentgesteuerten Motoren, versuchen wir den Zahn bestmöglich zu versorgen. Mehr Informationen hierzu erhalten sie im Bereich Praxisausstattung.

Jedoch kann auch nach optimaler Wurzelbehandlung der Zahn weiterhin Beschwerden bereiten. Dann besteht in manchen Fällen noch die Möglichkeit einer Wurzelspitzenresektion oder, ansonsten, der Zahnentfernung.

Nach erfolgreichem Verschluss und Symptomlosigkeit des erkrankten Zahnes ist die Behandlung jedoch noch nicht abgeschlossen. Um den Zahn langfristig zu erhalten, muss der Zahn nun entsprechend versorgt werden. Abhängig von der vorhandenen Restzahnsubstanz kann dies in manchen Fällen noch mit Füllungen geschehen. Meist ist jedoch aufgrund des Zahnhartsubstanzverlustes die Anfertigung einer Krone und eines Wurzelstiftes notwendig, um den geschwächten Zahn langfristig zu stabilisieren.

Bleaching

Bevor ein Bleaching gemacht wird, sollte zunächst eine professionelle Zahnreinigung vorgenommen werden, da nicht alle Verfärbungen einer Bleaching Behandlung bedürfen. Anschließend sollte eine zahnärztliche Kontrolle etwaiger defekter Füllungen durchgeführt werden.

Der Behandlungsablauf der Zahnaufhellung gliedert sich somit in mehrere Schritte:

  • professionelle Zahnreinigung
  • zahnärztliche Untersuchung
  • Bestimmung der aktuellen und gewünschten Zahnfarbe
  • Zahnaufhellung mit einer der drei Verfahrenstechniken

Prinzipiell können drei verschiedene Arten des Bleaching unterschieden werden:

  • Das In-Office Bleaching wird komplett in der zahnärztlichen Ordination durchgeführt.
  • Beim Home Bleaching bekommen die Patienten individuell gefertigte Kunststoff-Schienen und ein spezielles Bleichmittel. Diese Schienen sind vom Patienten mehrmals einige Stunden zu tragen. Zur detaillierten Anwendung erhalten die Patienten eine genaue Einweisung.
  • Vor allem wurzelbehandelte Zähne verfärben sich im Laufe der Zeit und weisen einen dunkleren Farbton auf. Dies ist prinzipiell nicht weiter problematisch, stellt jedoch oft eine ästhetische Beeinträchtigung dar. Beim internen Bleaching wird das Bleichmaterial in den aufzuhellenden Zahn direkt eingelegt und nach einer gewissen Zeitspanne wieder entfernt. Für einen zufriedenstellenen, ästhetischen Effekt ist oft ein mehrmaliges Wechseln der Einlage notwendig.
  • Wie viel heller werden die Zähne?
    Die Zahnaufhellung kann in mehreren Schritten durchgeführt werden. Hierbei können die Zähne sehr weiß gemacht werden, zu bedenken ist jedoch stets, dass die Zähne nicht unnatürlich wirken sollten und sich harmonisch in das Gesicht fügen.
  • Ist Bleaching gefährlich für die Zähne?
    Grundsätzlich ist das Bleichen der Zähne unbedenklich, jedoch sollte in manchen Situationen von einer Behandlung abgeraten werden. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn aktive Erkrankungen des Zahnfleisches vorliegen. Sofern große Zahnschmelzrisse vorliegen oder überempfindliche Zähne bestehen, ist von einem Bleaching abzuraten.
  • Ist das Bleaching schmerzhaft?
    In der Regel ist die Zahnaufhellung vollkommen schmerzfrei. Direkt nach dem Bleichen können die Zähne etwas sensibler reagieren, was jedoch meistens unproblematisch ist und im Laufe weniger Tage wieder abklingt.
  • Werden Füllungen und Kronen auch aufgehellt?
    Nein, Füllungen und Kronen können nicht aufgehellt werden. Daher ist eine vorausschauende Planung bei einer eventuellen Neuanfertigung zu bedenken.
  • Wie lange hält der Bleachingeffekt an?
    Die Dauer der Aufhellung ist von verschiedenen Faktoren abhängig und hält zwischen einem und vier Jahren. Entscheidend hierfür sind aber auch persönliche Lebensgewohnheiten und Zahnpflege. Farbpigmente aus Nahrungsmitteln und Nikotin können sich in den Zahn einlagern und ihn wieder verfärben. Die Wirkung bleibt jedoch in den meisten Fällen über zwei Jahre bestehen, bei Bedarf lässt sich das Bleaching dann wiederholen.

Fissurenversiegelung

Fissuren an Kauflächen der Zähne sind häufig Risikostellen für die Kariesentstehung. Eine präventive Fissurenversiegelung kann vorbeugend wirken. Zunächst sollte jedoch überprüft werden, ob aufgrund der anatomischen Gegebenheiten der Fissuren eine Versiegelung überhaupt sinnvoll und notwendig ist.

Eine Fissurenversiegelung ist nicht nur bei bleibenden Zähnen sinnvoll, sondern manchmal auch bei Milchzähnen, da sie einen entscheidenden Stellenwert als Platzhalter für die bleibenden Zähne einnehmen.